Schulpflichterfüllung in Jugendwerkstätten

25 Jahre Kooperation zwischen Berufsbildenden Schulen und Jugendwerkstätten

Am 24. September 2018 fand im Pavillon in Hannover der Fachtag „25 Jahre Kooperation zwischen Berufsbildenden Schulen und Jugendwerkstätten“ mit über 150 Personen statt. Die Besucher mussten empfangen, mit Namensschild und Unterlagen versehen werden und zahlreiche Fragen mussten am Empfangsbereich beantwortet werden. Dieser Empfangstresen wurde von 3 Schülerinnen aus den unterschiedlichen BEK´s der Anna Siemsen Schule bestritten. Auch zum Programm konnten die Schülerinnen Auskunft geben.

Am Vormittag wurden verschieden Alternativen zum Berufsvorbereitungsjahr von drei Jugendwerkstätten im Rahmen der Schulpflichterfüllerplätze nach § 69,4 , den sognannten SiJu Plätzen vorgestellt. Daran schloss sich ein interessanter Vortrag „Kein Bock auf Schule – aber warum “von Frau Schlockwerder, der Schulpsychologin aus Göttingen an.

Am Nachmittag wurde ein Praxisbeispiel aus der Region Osnabrück zu der Kooperation und der Vernetzung zwischen Schule und Jugendwerkstatt vorgestellt.

Im Anschluss daran zeigte Herr Weber vom Bundesinstitut für Berufsbildung die Gelingensbedingungen für eine berufliche Perspektive auf.

Unter der Moderation von Frau Sandvoss vom niedersächsischen Kultusministerium wagten Herr Schlieck von der Handwerkskammer Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim, Hans Hoffmann vom DGB Niedersachen , Heike Döpke von der Agentur für Arbeit und Klaus Weber vom BIBB den Blick in die Zukunft.

Schulpflichterfüllung in Jugendwerkstätten

25 Jahre Kooperation zwischen Berufsbildenden Schulen und Jugendwerkstätten

Am 24. September 2018 fand im Pavillon in Hannover der Fachtag „25 Jahre Kooperation zwischen Berufsbildenden Schulen und Jugendwerkstätten“ mit über 150 Personen statt. Die Besucher mussten empfangen, mit Namensschild und Unterlagen versehen werden und zahlreiche Fragen mussten am Empfangsbereich beantwortet werden. Dieser Empfangstresen wurde von 3 Schülerinnen aus den unterschiedlichen BEK´s der Anna Siemsen Schule bestritten. Auch zum Programm konnten die Schülerinnen Auskunft geben.

Am Vormittag wurden verschieden Alternativen zum Berufsvorbereitungsjahr von drei Jugendwerkstätten im Rahmen der Schulpflichterfüllerplätze nach § 69,4 , den sognannten SiJu Plätzen vorgestellt. Daran schloss sich ein interessanter Vortrag „Kein Bock auf Schule – aber warum “von Frau Schlockwerder, der Schulpsychologin aus Göttingen an.

Am Nachmittag wurde ein Praxisbeispiel aus der Region Osnabrück zu der Kooperation und der Vernetzung zwischen Schule und Jugendwerkstatt vorgestellt.

Im Anschluss daran zeigte Herr Weber vom Bundesinstitut für Berufsbildung die Gelingensbedingungen für eine berufliche Perspektive auf.

Unter der Moderation von Frau Sandvoss vom niedersächsischen Kultusministerium wagten Herr Schlieck von der Handwerkskammer Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim, Hans Hoffmann vom DGB Niedersachen , Heike Döpke von der Agentur für Arbeit und Klaus Weber vom BIBB den Blick in die Zukunft.